facebook youtube linkedin

Biografie (Deutsch)

Maarten Stevens bekam seinen ersten Gesangsunterricht von Arnold Ardts. Am Königliches Konservatorium in Den Haag studierte er bei Maria Acda-Maas, Han-Louis Meijer und Ana Sánchez Donate. Er hat Gesangsunterricht gehabt von Marcel Reijans und folgte Meisterkurse mit Frank van Aken, Raymond Modesti und Meinard Kraak. Heutzutage wird er gecoacht von Henny Diemer und Han-Louis Meijer.

Als Solist sang er unter anderem in Vespro della Beata Vergine von Monteverdi, Kantaten und Matthäus-Passion von Bach, Messiah von Händel, Die Schöpfung und Die sieben letzten Worte von Haydn, Requiem und Krönungsmesse von Mozart, Petite messe solennelle von Rossini, Les sept paroles von Franck, Oratorio de Noël von Saint-Saëns, Vespers von Rachmaninov, Requiem von Kreek und Misa Criolla von Ramírez. 2017 konnte man ihn hören und sehen in der Oper Acis and Galatea von Händel, eine Produktion von BarokOpera Amsterdam. 2015 sang er Gherardo in der Oper Gianni Schicchi von Puccini. Daneben war er als solist zu hören in Gegenwärtige Musik während der Gaudeamus Muziekweek in Utrecht (2013 & 2014) und der Young Composers Meeting in Apeldoorn (2014). Mit den Pianisten Han-Louis Meijer, Rixt van der Kooij und Rik Kuppen hat er Recitals gegeben mit hauptsächlich Deutsche Lieder aus der Romantik, darunter Dichterliebe und Liederkreis Opus 39 von Schumann.

Als Chorsänger hat er teilgenommen an verschiedene Projekte und drei Jahre gesungen im Laurens Collegium Rotterdam und Rotterdam Symphony Chorus. Dabei hat er gearbeitet mit Orchestern wie dem Rotterdams Philharmonisch Orkest, Residentie Orkest, Gelders Orkest und dem Orkest van de Achttiende Eeuw, und mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Reinbert de Leeuw, Nathalie Stutzmann, Jan Willem de Vriend, Cristian Măcelaru, Antonella Manacorda, Jac van Steen, Pablo Heras-Casado, Jonathan Darlington, Marcus Creed, Wiecher Mandemaker, Daniël Salbert, Caroline Westgeest, Manoj Kamps und Klaas-Jan de Groot. Zu seinem Chor-Repertoire gehören unter anderem Kantaten, Motetten und der Matthäus-Passion von J.S. Bach, Händels Israel in Egypt, Mozarts Requiem, Haydns Die Schöpfung, Beethovens Fidelio, Mendelssohns Lobgesang, Brahms’ Ein deutsches Requiem, Dvořáks Stabat Mater, Schönbergs Gurrelieder, Faurés Requiem, Ravels Daphnis et Chloé, Martins Messe pour double chœur a cappella, Brittens War Requiem, Viviers Journal und Henzes Elogium Musicum.

Seit 2018 steht er nur noch als Solist zur Verfügung und konzentriert er sich auf das Oratorium-, Oper- und Liedrepertoire für lyrischen Tenor.

Neben seiner musikalischen Ausbilding hat er ein Bachelor- und Masterdiplom in Kulturwissenschaft an der Radboud Universität in Nimwegen erhalten.

Biografie in het Nederlands

Biography in English